Gemeinde München - Gottesdienste - Tischgebet

Tischgebet

Vielleicht gibt es die Gelegenheit, vor einem Essen ein Tischgebet zu sprechen, das uns daran erinnert, wie sehr wir miteinander verbunden und aufeinander angewiesen sind.  Das Brot, das wir essen, der Wein, den wir trinken, die Lebensmittel auf unseren Tischen haben in der Regel andere Menschen für uns angebaut, transportiert, verkauft. Vieles von dem, was wir haben, kommt zu uns durch die Arbeit anderer Menschen.  
 
Gott, Vater und Mutter Du Quelle unseres Lebens. Wir sagen Dir Dank. Dank für das Brot und für alles, was wir nötig haben wie Brot. Für die Luft, die wir atmen. Für Menschen, die mit uns das Leben teilen. Wir brechen das Brot in deinen Namen. Dank sei dir für alles, was unseren Durst stillt. Wie dieses Wasser und dieser Wein. Wir brauchen Wasser zum Leben, aber es steht auch für unsere Tränen und unsere Traurigkeit. Du willst unser Trost sein. Lass uns immer wieder erfahren, dass du unsere Tränen trocknest und in Leben verwandelst.

Dank sei dir für den Wein, für alles, woran wir uns freuen, Dank für den Frühling und die Sonne, Danke für die Sterne in der Nacht, für die Liebe und für Zeiten der Gemeinschaft,  und für Worte, die uns gut tun. Wir trinken Wasser und Wein in deinem Namen. Sei du bei uns, heute und immer.

Amen.

Brotsegen

So wie das Korn wächst in Regen und Sonne, lass auch uns wachsen in deiner Liebe.
So wie viele Körner zusammenkommen um zu einem Brot zu werden, lass auch uns Brot werden für andere.
So wie sich Wasser mit Mehl zu einem Laib verbindet, lass auch uns zu einem Ganzen werden.
So wie die Wärme des Backens Teig in Brot verwandelt, lass auch uns unseren Hunger nach Gemeinschaft in Liebe und Zuwendung wandeln.
So wie das Brot gebrochen wird, um Hunger zu stillen, lass auch uns zu teilenden Menschen werden.
So segne uns heute und immer Jesus Christus, das lebendiges Brot Jesus Christus, der sich hingibt, damit wir leben.

Amen.

Speisensegnung zu Ostern

Christus, du bist nach deiner Auferstehung deinen Jüngern erschienen und hast mit ihnen gegessen. Du hast uns zu deinem Tisch geladen und das Ostermahl mit uns gefeiert. Segne diese Speisen und sei beim österlichen Mahl unter uns gegenwärtig. Lass uns wachsen in der geschwisterlichen Liebe und in der österlichen Freude und versammle uns zu deinem ewigen Ostermahl. Dir seit Lobpreis und Ehre, jetzt und in Ewigkeit.

Amen

Auf der Suche?

Wir sind eine Kirche für alle. Oder besser: für alle, die wollen.
Auch Sie? Finden Sie eine Gemeinde vor Ort.

» Zur Gemeindesuche