Unsere Kirche / Das Bistum

Synode

Die Synode

Die Synode ist die Vertretung der gesamten Ortskirche, die alle zwei Jahre von Bischof und Synodalvertretung einberufen wird. Als oberstes Organ beschließt sie die Ordnungen und Satzungen des Bistums und hat in allen die Ortskirche betreffenden Fragen die letzte Entscheidung – ausgenommen die Bereiche, welche dem Bischof kraft seines Amtes vorbehalten sind.

Der Synode sind die anderen Organe für ihre Amtsführung verantwortlich. Alle zwei Jahre wird eine Ordentliche Synode gehalten, die von Bischof und Synodalvertretung einberufen wird.

 

Mitglieder der Synode sind:

  • der Bischof,
  • die Synodalvertretung,
  • die Abgeordneten der Gemeinden – jede Gemeinde wählt auf jeweils angefangene 300 Mitglieder eine Abgeordnete bzw. einen Abgeordneten,
  • von Amts wegen alle Mitglieder der ständigen Geistlichkeit,
  • fünf gewählte Mitglieder der Geistlichen im Ehrenamt.

Dies ergibt in etwa ein Verhältnis von zwei Drittel Laien und einem Drittel Geistlichen.

Stimmberechtigte Mitglieder der Synode müssen mindestens zwei Jahre einer alt-katholischen Ortskirche angehören. Die 62. Ordentliche Bistumssynode findet vom 01. bis 04. Oktober 2020 in Mainz statt.

Interessierte können aktuelle Eindrücke von den Diskussionen und Verhandlungsergebnissen der Synode über eine Twitterwall erhalten.

Auf der Suche?

Wir sind eine Kirche für alle. Oder besser: für alle, die wollen.
Auch Sie? Finden Sie eine Gemeinde vor Ort.

» Zur Gemeindesuche